Informationen zum Virus SARS-CoV-2 (Corona-Virus): Stadt Ochsenhausen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Herzlich Willkommen

in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße

Herzlich Willkommen

in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße

Herzlich Willkommen

in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße

Herzlich Willkommen

in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße

Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen

in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße

Herzlich Willkommen

in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße

Herzlich Willkommen

in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße

Herzlich Willkommen

in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße

Herzlich Willkommen

in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße

Herzlich Willkommen

in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße

Herzlich Willkommen

in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße

Herzlich Willkommen

in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße

Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Herzlich Willkommen
in Ochsenhausen an der Oberschwäbischen Barockstraße
Informationen zum Virus SARS-CoV-2 (Corona-Virus)

Hauptbereich

Informationen zum Virus SARS-CoV-2 (Corona-Virus)

Das Corona-Virus (SARS-CoV-2) verbreitet sich immer noch sehr stark - auch im Landkreis Biberach. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Informationen zum Virus SARS-CoV-2 (Corona-Virus) zur Verfügung.

Wir sind bemüht, diese laufend zu aktualisieren.

Letzte Aktualisierung am 16. April 2021, 15:00 Uhr.

"Notbremse" seit 26. März 2021 im Landkreis Biberach

Seit 26. März 2021 gelten im Landkreis wieder verschärfte Bestimmungen

Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Biberach hat am 24. März 2021 rechtswirksam festgestellt, dass der 7-Tage-Inzidenzwert stabil über dem Wert von 100 pro 100.000 Einwohnern liegt. Basis sind die durch das Landesgesundheitsamt veröffentlichten 7-Tage-Inzidenzwerte für den Landkreis Biberach, die seit Sonntag, 21. März 2021, über dem Wert von 100 liegen. Damit werden zahlreiche seit dem 8. März für das Kreisgebiet geltende Öffnungsschritte wieder zurückgenommen. Dies gilt seit Freitag, 26. März 2021. Die Corona-Verordnung des Landes gibt dafür den rechtlichen Rahmen vor.

Landrat Dr. Heiko Schmid und Bürgermeister Andreas Denzel bitten die Bürgerinnen und Bürger: „Wir bitten Sie alle, halten Sie sich weiterhin an die geltenden Regelungen. Und bitte lassen Sie sich regelmäßig testen. Es werden mittlerweile viele kostenlose Testmöglichkeiten angeboten." Einen Überblick über die Testmöglichkeiten im Landkreis finden Sie hier.

Folgende Regelungen gelten dementsprechend:

  • Seit 26. März 2021 ist im Kreisgebiet das seit 8. März geltende Terminshopping im Einzelhandel („Click and Meet“) wieder untersagt. Hier gilt wieder die Regel des „Click and Collect“.
  • Museen, Galerien, zoologischen und botanischen Gärten u. ä. mussten schließen.
  • Gleiches gilt für körpernahe Dienstleistungen, wie Kosmetik-, Nagel-, Massagestudios sowie Sonnen-, Tattoo- und Piercingstudios und ähnliche Einrichtungen.
  • Untersagt wurde auch der Betrieb von Sportanlagen für den Amateur- und Freizeitindividualsport.

Darüber hinaus hat das Land Baden-Württemberg zum 29. März 2021 die Corona-Verordnung angepasst. Alle ab sofort gültigen Änderungen finden Sie hier.

Insbesondere gilt seit Montag, 29. März 2021:

  • Es gilt in Autos eine Maskenpflicht für alle Insassen, wenn haushaltsfremde Personen im Fahrzeug mitfahren. Paare, die nicht zusammenleben, gelten hier als ein Haushalt.
  • Bei der "Notbremse" bleibt die allgemeine Regelung der Kontaktbeschränkungen bestehen: Maximal fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten dürfen zusammenkommen. Dabei zählen Kinder bis einschließlich 14 Jahre nicht mit. Paare, die nicht zusammenleben, gelten als ein Haushalt.
  • Buchhandlungen gehören nicht mehr zum Einzelhandel des täglichen Bedarfs. Für Sie gelten auch die entsprechenden Regelungen von "Click and Collect" bzw. "Click and Meet". Im Landkreis Biberach gilt aufgrund der Notbremse für den Einzelhandel die Regelung "Click and Collect", ensprechend gilt das auch für die Buchhandlungen.

Die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens und die Wirkung der jetzt getroffenen Maßnahmen werden durch das Gesundheitsamt weiter genau beobachtet. Sollten sämtliche getroffenen Einschränkungen zur Eindämmung der Virusverbreitung nicht ausreichen, könnte durch das Landratsamt auch eine Ausgangsbeschränkung oder weitere Maßnahmen verfügt werden.

Sollte im Gegenzug die 7-Tage-Inzidenz fünf Tage in Folge im Landkreis Biberach wieder unter 100 je 100.000 Einwohner liegen, werden die jetzt getroffenen Beschränkungen wieder zurückgenommen.

Nächtliche Ausgangsbeschränkung für den Landkreis Biberach seit Mittwoch, 14. April 2021, 0 Uhr

Seit 26. März 2021 gilt im Landkreis Biberach die „Notbremse“ entsprechend der Corona-Verordnung des Landes. Trotzdem ist die Inzidenz weiterhin merklich angestiegen. Am vergangenen Samstag, 10. April 2021 wurde der Inzidenzwert von 150 je 100.000 Einwohnern erstmals mit einer Inzidenz von 154,5 überschritten. Nachdem der Inzidenzwert auch am Sonntag, 11. April 2021 (161,0) sowie am 12. April 2021 weiter gestiegen ist, ist der Landkreis gezwungen eine nächtliche Ausgangsbeschränkung anzuordnen. Sie gilt für den Landkreis Biberach seit Mittwoch, 14. April 2021, 0:00 Uhr. Die Ausgangsbeschränkung gilt jeweils zwischen 21:00 und 5:00 Uhr.

Rechtsgrundlage für diese Entscheidung ist die Corona-Verordnung des Landes. Sie sieht Ausgangsbeschränkungen dann vor, wenn alle bislang getroffenen Beschränkungen nicht ausreichen, um das Infektionsgeschehen wirksam einzudämmen. Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg hat in einem Schreiben an die Landkreise mitgeteilt, dass jedenfalls ab einer Inzidenz von 150 je 100.000 Einwohnern nächtliche Ausgangsbeschränkungen zu verhängen sind.

Die Ausgangsbeschränkungen seit Mittwoch, 14. April 2021, 0 Uhr im Einzelnen

Der Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder sonstigen Unterkunft ist seit Mittwoch, 14. April 2021, 0 Uhr, in der Zeit von 21 bis 5 Uhr nur bei Vorliegen folgender triftiger Gründe gestattet ist:

  1. Abwendung einer konkreten Gefahr für Leib, Leben und Eigentum,
  2. Besuch von Veranstaltungen im Sinne des § 10 Absatz 5 CoronaVO,
  3. Versammlungen im Sinne des § 11 CoronaVO,
  4. Veranstaltungen im Sinne des § 12 Absätze 1 und 2 CoronaVO,
  5. Ausübung beruflicher und dienstlicher Tätigkeiten, einschließlich der unaufschiebbaren beruflichen, dienstlichen oder akademischen Ausbildung sowie der Teilnahme ehrenamtlich tätiger Personen an Übungen und Einsätzen von Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdienst,
  6. Besuch von Ehegatten, Lebenspartnern sowie Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft in deren Wohnung oder sonstigen Unterkunft,
  7. Inanspruchnahme medizinischer, pflegerischer, therapeutischer und veterinärmedizinischer Leistungen,
  8. Begleitung und Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen, insbesondere die Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts im jeweiligen privaten Bereich,
  9. Begleitung und Betreuung von sterbenden Personen und von Personen in akut lebensbedrohlichen Zuständen,
  10. unaufschiebbare Handlungen zur Versorgung von Tieren sowie Maßnahmen der Tierseuchenprävention und zur Vermeidung von Wildschäden,
  11. Maßnahmen der Wahlwerbung für die in § 10 Absatz 3 Nummer 1 CoronaVO genannten Wahlen und Abstimmungen, insbesondere die Verteilung von Flyern und Plakatierung, und
  12. sonstige vergleichbar gewichtige Gründe.

Die Allgemeinverfügung zur nächtlichen Ausgangsbeschränkung gilt bis zur Feststellung des Gesundheitsamtes, dass die erhebliche Gefährdung nicht länger gegeben ist. Der genaue Wortlaut der Allgemeinverfügung ist unter www.biberach.de abrufbar.

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Informationen zum Kreisimpfzentrum (KIZ) des Landkreises

Das Kreisimpfzentrum im Landkreis Biberach befindet sich in der Gemeindehalle Ummendorf (Schulstraße 31, 88444 Ummendorf) und hat am 22. Januar 2021 den Impfbetrieb aufgenommen.

Impfreihenfolge der Bevölkerung

Die Reihenfolge der impfberechtigten Personen wurde in der Corona-Impfverordnung des Bundes festgelegt. Fragen und Antworten zur Impfreihenfolge finden Sie hier.

Terminvergabe für das Kreisimpfzentrum

Eine Impfung im Kreisimpfzentrum Ummendorf ist nur nach Terminvereinbarung möglich.  Termine können online über die zentrale Anmeldeplattform https://116117.de  oder über die Hotline {$lang_icon_phone}: 116 117 vereinbart werden. Eine ausführliche Anleitung zur Online-Terminvereinbarung gibt es hier.

Bei der Terminvereinbarung werden gleichzeitig die Termine für Erst- und Zweitimpfung vergeben.

Vor Ort im Kreisimpfzentrum werden keine Termine vergeben.

Vorbereitung auf den Impftermin

Wer bereits einen Termin für eine COVID-19-Impfung vereinbart hat, kann über https://www.impfen-bw.de/ vorab selbst die nötigen Formulare zur Impfung erstellen. Dadurch werden die Prozesse beschleunigt und die Wartezeit vor Ort reduziert. Eine Terminvereinbarung ist über das Portal nicht möglich.

Zur Impfung muss der entsprechende Vermittlungscode der Terminvereinbarung, der Impfpass, die Versichertenkarte und ein Ausweisdokument (beispielsweise Personalausweis) mitgebracht werden. Die Impfberechtigung wird vor Ort entsprechend der „höchsten Priorität“ der Corona-Impfverordnung kontrolliert.

Aktuelle Informationen werden auf der Homepage des Landratsamtes Biberach unter www.biberach.de bereitgestellt.

Das Robert-Koch-Institut hat einen Aufklärungsbogen zur Impfung erarbeitet, der in mehreren Sprachen veröffentlicht wird. Sie finden das Aufklärungsmerkblatt unter folgendem Link.

Informationen der Stadt Ochsenhausen

Bürgermeister Andreas Denzel bittet alle Ochsenhauserinnen und Ochsenhauser sowie Besucherinnen und Besucher in der Stadt:

Achten Sie bei persönlichen Kontakten - sofern sie unbedingt notwendig sind - auf einen möglichst großen Abstand, besonders auch innerhalb Ihrer Familien und beim Umgang mit Freunden und Bekannten, und schützen Sie damit sich und andere. Je mehr sich jeder Einzelne von uns an diese Regeln hält, umso besser und hoffentlich gesünder kommen wir durch diese Krise.

Besonders wichtig ist es, die üblichen Hygienevorschriften zu befolgen.

Ebenso bitte ich Sie, sich auch um diejenigen zu kümmern, die nicht (mehr) in der Lage sind, für sich selbst zu sorgen. Helfen Sie, indem sie beispielsweise Einkäufe oder Botengänge übernehmen.

Die Stadtverwaltung Ochsenhausen ist für Besucher derzeit geschlossen. Sie können gerne telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns aufnehmen. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.


Weitere aktuelle Informationen finden Sie auch auf folgenden Seiten:

Kreisgesundheitsamt Biberach

Zur epidemiologischen Berichterstattung zur COVID-19 Erkrankung (SARS-CoV-2) im Landkreis Biberach bitte hier klicken.

Die gemeindebezogenen tagesaktuellen Fallzahlen im Landkreis Biberach finden Sie hier.

Landesgesundheitsamt

Robert-Koch-Institut

Rechtsverordnungen und Richtlinien

Hinweise für Ein- und Rückreisende aus dem Ausland

Nach der Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende müssen sich Personen, die aus dem Ausland nach Baden-Württemberg einreisen und die sich zuvor in einem Risikogebiet aufgehalten haben, unverzüglich auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft begeben und dort absondern. Außerdem müssen sich Personen, die in das Gemeindegebiet von Ochsenhausen einreisen, unverzüglich bei der zuständigen Behörde melden: Das Amt für öffentliche Ordnung ist telefonisch unter {$lang_icon_phone}: 07352 9220-20 oder per E-Mail zu erreichen.

Die Verordnung finden Sie hier.

Die aktuelle Liste der Risikogebiete finden Sie hier.

Zur Einreiseanmeldung gelangen Sie hier.

Für Grenzpendler, Grenzgänger, Besucher naher Angehöriger sowie für Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst gibt es Erleichterungen im grenzüberschreitenden Verkehr. Diese wurden vom Landkreis Biberach per Allgemeinverfügung mit Wirkung vom 25. Februar 2021 erlassen. Zur Allgemeinverfügung geht es hier.

Behördengänge

Die Stadtverwaltung (Rathaus und Stadtbauamt) und die Ortsverwaltungen in Mittelbuch und Reinstetten sind bis auf weiteres für  Besucher geschlossen. In dringenden Angelegenheiten kann telefonisch ein Termin mit den Sachbearbeitern vereinbart werden.

Sie erreichen uns unter folgenden Nummern:

07352 9220-0 (Zentrale),
07352 9220-25 (Bürgerbüro),
07352 9220-24 (Standesamt) oder
07352 9220-61 (Stadtbauamt).

Gerne nehmen wir Ihr Anliegen auch per E-Mail oder über den Postweg entgegen. Die Kontaktdaten finden Sie hier.

Wir sind zu folgenden Zeiten erreichbar:

Montag bis Freitag 10 bis 12 Uhr
Montag bis Donnerstag 14 bis 16 Uhr.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei Terminen ab sofort eine medizinische Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) tragen müssen. Informationen zur Maske finden Sie hier.

 

Informationen für Kinder, Jugendliche und Familien sowie zur häuslichen Quarantäne bzw. Isolation

Durch die aktuelle Krisensituation ist das öffentliche Leben stark eingeschränkt und die Menschen verbringen die meiste Zeit in den eigenen vier Wänden. Erfahrungsgemäß steigt dadurch das Ausmaß an familiären Problemen und häuslicher Gewalt. Die Landesregierung hat dafür eine Übersicht über Hilfsangebote entwickelt. Hier gelangen Sie zur entsprechenden Übersicht.

Außerdem wurde eine Hotline zur psychosozialen Beratung eingerichtet. Die kostenfreie Nummer {$lang_icon_phone}: 0800 377 377 6 ist ab sofort freigeschalten. Expertinnen und Experten stehen dort täglich von 8 bis 20 Uhr zur Verfügung.

Hinweise für infizierte Personen

Hinweise für Kontaktpersonen Kategorie I

Tipps für Eltern

Tipps bei häuslicher Quarantäne

Hinweise zur Abfallentsorgung bei Quarantäne

Aktuelle Regelungen für Wertstoffhöfe und Grüngutannahmestellen
im Landkreis Biberach


Das Landesmuseum Württemberg hat das Projekt "Corona-Alltag" initiiert. Mittels eines Blogs sollten die Teilnehmer in Form von Fotos, Geschichten und Videos eine Ausstellung gestalten, die in 15 Jahren auf die Zeit der Corona-Krise zurückblickt. Jeden Tag wählten die Wissenschaftler des Museums unter den Einsendungen ein Objekt aus und kommentierten es. Zu der Aktion geht es hier!


Unter dem Motto „#Cooltour“ stellt das Wissenschaftsministerium Highlights aus der Kunst- und Kulturszene vor und sammelt auf seiner Webseite alle Angebote zum Nachlesen. Hier geht es zur Webseite des Wissenschaftsministerums.

Hilfsangebote / Koordinierungsstelle

Für Menschen, die sich aufgrund von Quarantäne oder etwa aufgrund ihres Alters nicht mehr selbst versorgen können und die niemanden haben, der für sie Einkäufe oder Besorgungen übernimmt, haben wir einen Hilfsservice organisiert.

Bitte melden Sie sich unter Telefon {$lang_icon_phone}: 07352 9220-0.

Auch wer anderen Hilfe anbieten möchte, darf sich unter dieser Nummer melden, damit notwendige Hilfen koordiniert werden können.

Notbetreuung an Schulen

Notbetreuung an den Schulen

Nachdem in Baden-Württemberg die Schulen nach wie vor nur eingeschränkt geöffnet sind, bieten die Schulen für Schüler, die sich nicht im Präsenzunterricht befinden, weiterhin eine Notbetreuung an. Die Notbetreuung wird für folgende Schülerinnen und Schüler angeboten:

  • Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 7 aller Schularten
  • alle Schülerinnen und Schüler an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren unabhängig von der Jahrgangsstufe

Berechtigt zur Teilnahme an der Notbetreuung an den Schulen sind Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende

  • von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich vom Arbeitsplatz gelten. Dies gilt sowohl für eine präsenzpflichtige Tätigkeit außerhalb der Wohnung am Arbeitsplatz als auch für Home-Office-Arbeitsplätze.
  • Außerdem muss versichert werden, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Ein Nachweis über die Erfüllung der Voraussetzungen ist nicht erforderlich. Aus Gründen des Gesundheitsschutzes bleibt das Angebot weiterhin eine Notbetreuung, die ausdrücklich nur für Schüler angeboten wird, die nicht anderweitig betreut werden können. Auch kann der Umfang der Notbetreuung von den üblichen Unterrichtszeiten abweichen oder zeitlich eingeschränkt sein.

Wenn Sie die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen wollen, wenden Sie sich bitte direkt an die Schule Ihres Kindes.

Information in other languages

Die Bundesregierung informiert über den aktuellen Stand zum Coronavirus auf verschiedenen Kanälen und in verschiedenen Sprachen.
The federal government provides information on the current status of the corona virus on various channels in different languages.

Hier werden Sie zu den Seiten der Bundesregierung weitergeleitet.

Following the above mentioned link you will find information in several different languages.

Auf der Website des Landes werden die Regelungen der Corona-Verordnung auf einen Blick in diversen Sprachen zum Download angeboten. Die aktualisierten Übersichten finden Sie hier.

The above mentioned link will take you to the website with the rules of the State of Baden-Württemberg concerning the corona virus in different languages. (You will have to scroll down to the bottom of the page.)

Infobereich